Abmahnung erhalten?  Wir helfen sofort – bundesweit!



Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben, bieten wir professionelle Hilfe, und zwar bundesweit. Aufgrund unserer Fokussierung auf gewerblichen Rechtsschutz (was ist ein Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz?) können wir Sie in solchen Fällen optimal beraten. Wir haben schon zahlreiche Mandanten gegen Abmahnungen verteidigt und wissen, was zu tun ist.


Das Wichtigste: nicht bezahlen und nicht unterschreiben. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, sich gegen eine Abmahnung zu wehren, und zwar selbst dann, wenn die darin enthaltene Behauptung zutrifft. Gehen Sie kein Risiko ein und nehmen Sie professionelle Hilfe in Anspruch. Wir verteidigen Sie richtig.


Unterlassungserklärung nicht unterschreiben


Eine Unterlassungserklärung sollten Sie keinesfalls in der vorgefertigten Form unterzeichnen, die der Abmahnung beiliegt. Wir raten allerdings auch dringend davon ab, die Unterlassungserklärung selbst zu modifizieren oder ein Muster aus dem Internet zu verwenden. Das kann folgende Nachteile haben:


  1. Sie verpflichten sich im Rahmen einer Unterlassungserklärung umfassend und haften deshalb letztlich Ihr Leben lang für eine Rechtsverletzung, für die Sie nicht verantwortlich sind

  2. Sie geben unter Umständen ein Schuldeingeständnis ab

  3. die Muster sind in der Regel so weit formuliert, dass sie für jeden Fall passen, d.h. Sie verpflichten sich darin möglicherweise viel weiter als nötig

  4. die Unterlassungserklärung ist möglicherweise unwirksam


Bitte bedenken Sie, dass durch eine (wirksame) Unterlassungserklärung ein bindender Vertrag zustande kommen kann; er verliert auch nicht mit Ablauf von 30 Jahre automatisch seine Gültigkeit. Jeder Verstoß kann mehrere Tausend Euro kosten. Deshalb muss die Unterlassungserklärung juristisch einwandfrei formuliert werden, und zwar so, dass Sie sich darin nur so weit wie nötig verpflichten. Dabei kommt es auf jedes einzelne Wort an.


Keine Experimente spezialisierten Anwalt beauftragen


Es ist in solchen Fällen aus den genannten Gründen in der Regel kaum möglich, sich selbst erfolgreich zu verteidigen. Mit Anwalt an Ihrer Seite stehen die Chancen deutlich besser. Zuerst muss geklärt werden, ob überhaupt eine Unterlassungserklärung abzugeben ist.


Eine Unterlassungserklärung ist nicht nur ein Stück Papier, sondern bedeutet eine ganz erhebliche Verpflichtung für Sie, die wohl überlegt sein will. Lassen Sie sich deshalb von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten; das zahlt sich am Ende aus, weil Sie dann das gute Gefühl haben werden, optimal beraten zu sein und sich nicht weiter als erforderlich (oder überhaupt) verpflichten.


Modifizierte Unterlassungserklärung


Falls die Abmahnung berechtigt ist, formulieren wir eine für Ihren Fall passende modifizierte Unterlassungserklärung, und zwar ohne damit ein Schuldeingeständnis abzugeben. Damit können die mit der Abmahnung verfolgten Unterlassungsansprüche nicht mehr gerichtlich verfolgt werden. Ihr Kostenrisiko sinkt damit erheblich.


Neben einer Unterlassungserklärung wird meist ein erheblicher Geldbetrag verlangt, der sich aus Lizenz- und Anwaltsgebühren zusammensetzt. Nur in Ausnahmefällen werden wir dazu raten, den geforderten Betrag in voller Höhe zu zahlen beispielsweise, wenn bereits eine falsch formulierte Unterlassungs- bzw. Verpflichtungserklärung abgegeben worden ist. Selbst wenn die Abmahnung berechtigt ist, muss häufig nur ein Teil der geforderten Summe gezahlt werden, wenn überhaupt.


Erste Hilfe bei einer Abmahnung – so funktioniert‘s:


Wir haben bereits zahlreiche Mandanten erfolgreich gegen Abmahnungen verteidigt und wissen, was zu tun ist. Unser Ziel: Sie zahlen gar nichts an die Gegenseite. So funktioniert‘s:


  1. 1.Abmahnung einsenden
    Schicken Sie uns die Abmahnung unverbindlich per E-Mail oder per Fax – dadurch entstehen noch keine Kosten.

  2. 2.Von erfahrenem Rechtsanwalt beraten lassen
    Wir prüfen, ob die Abmahnung berechtigt ist, informieren Sie über die bei einer Mandatierung anfallenden Kosten und schicken Ihnen eine erste Einschätzung. Nach Auftragserteilung beraten wir Sie umfassend und entwickeln eine passende Verteidigungsstrategie.

  3. 3.Richtig reagieren
    Wir geben eine juristisch einwandfreie modifizierte Unterlassungserklärung ab (soweit erforderlich) und übernehmen die gesamte Korrespondenz mit der Gegenseite. Wir übernehmen außerdem die Verteidigung gegen sämtliche Folgeabmahnungen.


Die umfassende außergerichtliche Verteidigung gegen eine Abmahnung einschließlich etwaiger Folgeabmahnungen übernehmen wir bundesweit zu fairen Konditionen. Die Übersendung Ihrer Unterlagen dient der Klärung des Sachverhalts und ist in jedem Fall kostenfrei.


Schützen Sie sich vor Folgeabmahnungen – begrenzen Sie Ihre Anwaltskosten


Dies betrifft Filesharing-Abmahnungen: wenn mehrere Dateien oder eine sog. Containerdatei (Top100 Single Charts, Bravo Hits, Kontor Top of the Clubs, Future Trance, The Dome, usw.) heruntergeladen wurde, die mehrere Lieder enthält, bleibt es erfahrungsgemäß häufig nicht bei einer Abmahnung. Indem Sie vorbeugende Unterlassungserklärungen abgeben, können Sie ganz einfach Folgeabmahnungen vermeiden. Sie wecken dadurch keine schlafenden Hunde, weil sich allein aufgrund einer solchen Unterlassungserklärung im Nachhinein eine Urheberrechtsverletzung nicht ermitteln lässt. Sollte sich eine Folgeabmahnung einmal nicht vermeiden lassen, verteidigen wir Sie selbstverständlich auch dagegen. Fragen Sie uns zu den Einzelheiten.


Kontakt aufnehmen


Nehmen Sie unkompliziert per E-Mail, Fax oder Telefon Kontakt zu uns auf und schildern Ihren Fall – wir beraten Sie gerne und werden sofort für Sie tätig.




Wir sind bundesweit tätig. Unsere Kanzleien befinden sich in den Bezirken der Oberlandesgerichte Düsseldorf und Hamburg, zu denen neben Düsseldorf und Hamburg selbst u.a. die folgenden Städte und Gemeinden gehören: Hilden, Langenfeld, Kaarst, Meerbusch, Neuss, Ratingen, Mönchengladbach, Viersen, Krefeld, Kempen, Wuppertal, Mettmann, Erkrath, Haan, Remscheid, Solingen, Velbert, Dinslaken, Duisburg, Mülheim, Oberhausen und Kleve. Unsere Mandanten kommen auch aus Berlin, Köln, Dortmund, Bremen, Dresden, Hannover, Bochum, Bonn, Karlsruhe, Augsburg, Gelsenkirchen, Chemnitz, Kiel, Lübeck, Kassel, Leverkusen, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Würzburg, Ulm, Offenbach, Bottrop, Recklinghausen, Koblenz, Trier, Erlangen, Jena, Reutlingen, Pforzheim, Göttingen, Heilbronn, Regensburg, Ingolstadt, Darmstadt, Heidelberg, Potsdam, Hamm, Saarbrücken, Mainz, Freiburg, Aachen, Braunschweig, Wiesbaden, Mannheim, Münster, Bielefeld, Nürnberg, Leipzig, Essen, Stuttgart, Frankfurt und München.

 

SOFORTHILFE BEI ABMAHNUNG

– bundesweit –


Büro Düsseldorf

Neumannstraße 10

40235 Düsseldorf


Tel.  0211 / 54 555 95 0

Fax  0211 / 54 555 95 1

Anfrage per E-Mail


Büro Hamburg

Neuer Kamp 30

20357 Hamburg


Tel.  040 / 53 79 771 90

Fax  040 / 53 79 771 91

Anfrage per E-Mail


Rückruf veranlassen